Gitarrist

Begonnen habe ich meine musikalischen Aktivitäten als 12-Jähriger. Zusammen mit Klassenkameraden gründeten wir in der Zeit von Creedence Clearwater Revival und Deep Purple unsere spätere Schulband. In der Rockmusik sind meine musikalischen Wurzeln.Etwas später faszinierte mich der Klang von Solostücken der klassischen Gitarrenmusik und Solisten wie John Williams und Julian Bream. Ihnen wollte ich nacheifern, und so verfeinerte ich mein Gitarrespiel aus Rock & Pop mit dem Studium der klassischen Gitarre und dem Abschluss als Musiklehrer.

Flamenco

Doch irgend etwas fehlte meiner Gitarre. In der klassischen Musik war ihr zu wenig Groove und Leidenschaft. Als ich vor meinem dreißigsten Lebensjahr auf Paco Peña und Paco de Lucía stieß, war es um meine Gitarre geschehen, und sie verlangte von mir ab sofort die kompromisslose Hingabe an den Flamenco. Nach anfänglichem Selbststudium begann ich Werke von Paco de Lucía von CD auf Notenpapier zu transkribieren, die mir der Meister Anfang der 90er eigenhändig signierte. Meine heutige Spieltechnik verdanke ich meinen Lehrern Manolo Sanlúcar, Juan Martín und Gerardo Nuñez, an deren Meisterklassen ich teilehmen durfte.

Lehrer

Im Nachhinein betrachtet glaube ich, dass die Beschäftigung mit den unterschiedlichen Stilen und Gitarrenspielweisen meiner musikalischen Entwicklung sehr gut getan hat. Als Gitarrenlehrer versuche ich, die Schüler vielseitig an die Musik heranzuführen, unterschiedliche Spielweisen zu lehren, ohne einen Stil zu bevorzugen. Auch finde ich es wichtig, dass man als Gitarrist in der Lage ist, ein Lied zu begleiten.